Feuerwehren in Land- & Stadtkreisen

Zuverlässiger Partner aller Feuerwehren

F-500 EA wird u.a. auch hier verwendet :
Bad Aibling

Bad Aibling

Bad Kreuznach

Bad Kreuznach

Bad Sobernheim

Bad Sobernheim

Bad Wildungen

Bad Wildungen

Bad Nauheim

Bad Nauheim

Boeblingen

Boeblingen

Brunsbuettel

Brunsbuettel

Coppenbrügge

Coppenbrügge

Crivitz

Crivitz

Eltville am Rhein

Eltville am Rhein

Erfde

Erfde

Freiwillige Feuerwehr Archsum

Freiwillige Feuerwehr Archsum

Giengen an der Brenz

Giengen an der Brenz

Groß Rheide

Groß Rheide

Großklein (AUT)

Großklein (AUT)

Halblech

Halblech

Helmbrechts

Helmbrechts

Kirn

Kirn

Krempe

Krempe

Krems an der Donau (AUT)

Krems an der Donau (AUT)

Kulmbach

Kulmbach

Langenlonsheim

Langenlonsheim

Lengerich (Emsland)

Lengerich (Emsland)

Leonberg - Böblingen

Leonberg - Böblingen

Luckenwalde

Luckenwalde

Neustadt bei Coburg

Neustadt bei Coburg

Ottobrunn

Ottobrunn

Raubach

Raubach

Rosbach v. d. Hoehe

Rosbach v. d. Hoehe

Rostock

Rostock

Rüdesheim am Rhein

Rüdesheim am Rhein

Schwarzenbach a. d. Saale

Schwarzenbach a. d. Saale

Stadt Rutesheim

Stadt Rutesheim

Steinau an der Strasse

Steinau an der Strasse

Steinenbronn

Steinenbronn

Stromberg

Stromberg

Tautenhain

Tautenhain

Tetenhusen

Tetenhusen

Tettau

Tettau

Voels Tirol (AUT)

Voels Tirol (AUT)

Vöhl

Vöhl

Weiden am See (AUT)

Weiden am See (AUT)

Wyk auf Foehr

Wyk auf Foehr

Erfahrungen mit F-500 EA

Die Feuerwehr Bad Wildungen setzt seit längerer Zeit F-500 EA zur Brandbekämpfung erfolgreich ein. Insbesondere das breite Einsatzspektrum des Löschmittelzusatzes in den unterschiedlichen Brandklassen wird von den Einsatzkräften sehr positiv beurteilt. Die starke Kühlwirkung sowie die Einkapselung von Rauchgasen stellen insbesondere im Innenangriff einen unschätzbaren Vorteil für die Sicherheit unserer Einsatzkräfte dar. Durch das hohe Wärmebindungsvermögen des Löschmittelzusatzes wird der Löschwasserbedarf erheblich reduziert, Löschwasserschäden treten daher seltener auf.

Ralf Blümer, Stadtbrandinspektor
Bad Wildungen


Bei allen Einsätzen – vom PKW- und LKW-Brand bis zum Dachstuhlbrand – haben wir durch die hervorragende Löschwirkung von F-500 EA mit wenig Wassereinsatz überragende Löschergebnisse erzielt. Ein weiterer ebenso wichtiger Aspekt ist die Minderung der Unfallgefahr. Einerseits wird die Temperatur im Brandraum gesenkt, zum anderen bleiben Stolperfallen wie Schläuche oder Trümmerteile usw. durch den nicht vorhandenen Schaumteppich stets sichtbar.

Clemens Harff, Stadtbrandinspektor
Rosbach v.d.Höhe


Nachdem wir eine eingehende Marktanalyse sowie eine ausführliche Testphase mit unterschiedlichen Realversuchen umgesetzt haben, wird F-500 EA bereits seit 2012 bei uns im gesamten Landkreis Böblingen eingesetzt. Das Löschmittel F-500 EA wird standardmäßig mit einer 1%igen Zumischung bei vielen Wehren erfolgreich bei der Brandbekämpfung eingesetzt. Bislang gibt es ausschließlich positive Erfahrungen. Diese wurden auch bei Großbränden mehrfach eindrucksvoll bestätigt. So konnte zum Beispiel durch die sehr hohe Kühlwirkung des Löschmittels in Verbindung mit Wasser eine Brandwand über sieben Stunden gehalten und die darin befindlichen Brandschutz-Tore stabilisiert werden. Insgesamt wurden hierbei mehrere tausend Liter F-500 EA-Wasser-Gemisch - ohne löschmittelbedingten Schadstoffeintrag bei der anschließenden Boden- und Gewässerkontrolle - eingesetzt. Auch seitens der Brandursachenermittlung der Polizei wurde festgestellt, dass seit der Verwendung von F-500 EA, die Löschwasserschäden deutlich geringer ausfallen, weil der benötigte Wasserbedarf niedriger ist. Vor dem Hintergrund des überwiegenden Einsatzes von freiwilligen Einsatzkräften wird zudem landkreisweit die normale Einsatzeinbringung des Löschmittels mit dem Hohlstrahlrohr sehr gelobt. Eine zusätzliche Ausbildung oder Schulung mit Sonderrohren ist nicht notwendig und trägt zur Entlastung der Angehörigen der Feuerwehr im Einsatz bei.

Dipl.-Ing. Guido Plischek, Kreisbrandmeister und Leiter der Stabsstelle Bevölkerungsschutz und Feuerwehrwesen
Landkreis Böblingen