Das richtige Löschmittel auch bei Großbränden

F-500 EA in Schnelligkeit und spezieller Löschwirkung alternativlos

14.07.2014 | Produkte

Artikel teilen:

Bereits 2013 und  2014 konnten bei größeren Schadenfeuern im Landkreis Böblingen erste Erfahrungen im Realbrandeinsatz gesammelt werden.

Am 23. Mai 2013 brannte in Renningen eine etwa 1.500 Quadratmeter große Industriehalle, in der Kunststoffe gelagert waren. Dies führte zu einer extrem starken Rauchentwicklung. Infolge des Einsatzes von F-500 EA konnte die Schadstofffreisetzung schlagartig reduziert werden. 

Bei einem Großbrand in einer Recyclingfirma in Rutesheim am 6. September 2013 geriet in einer etwa 400 Quadratmeter großen Halle gelagerter Mischabfall in Brand und verbrannte ebenfalls mit einer starken Rauchentwicklung. Nach einer Brandbekämpfung mit Wasser über einen Zeitraum von etwa 90 Minuten wurde F-500 EA ausgebracht – unterstützt durch eine Belüftung mittels eines mobilen Großventilators der Werkfeuerwehr Bosch. Danach waren die Flammen sowie die Glutnester innerhalb von nur etwa 15 Minuten gelöscht.

Ein weiterer Löscheinsatz, bei dem F-500 EA erfolgreich eingesetzt wurde, erfolgte am 3. Februar 2014 in Böblingen. In einem Mehrfamilienhaus kam es zu einem Feuer, bei dem unter anderem auch der Treppenraum in Vollbrand stand. Eine Person wurde von der Feuerwehr über eine Leiter gerettet. Die Feuerwehr Böblingen mischt F-500 EA mit einer Zumischrate von 0,5 Prozent standardmäßig dem Löschwasserstrom zu. Der vorgehende Angriffstrupp unter Atemschutz hatte die Flammen im Treppenraum nach lediglich fünf Minuten vollständig gelöscht. Zudem wurde schlagartig eine dramatische Verbesserung der Sichtverhältnisse erzielt.

Am 11. Juni 2014 gingen zwei Lagerhallen des Sanitärgroßhändlers Reisser AG in Böblingen-Hulb in Flammen auf. Der Großbrand erstreckte sich über 8.700 Quadratmeter Fläche: Brennende Kunststoffteile sorgten für eine mehr als 100 Meter hohe Rauchentwicklung. Der Einsatz erforderte mehr als 450 Feuerwehrleute. F-500 EA wurde verwendet, um eine Brandwand gegen die starke Hitze abzukühlen und um zu verhindern, dass sich das Feuer auf weitere 16.000 Quadratmeter eines angrenzenden Lagers und Verwaltungsgebäudes ausbreitet. 

F-500 EA bei 1 Prozent Zumischung zum Löschwasser hielt das Feuer für über fünf Stunden zurück und konnte die Brandausbreitung und damit weitere Millionenschäden erfolgreich verhindern.

Signifikant waren in allen Fällen der deutlich verkürzte Brandverlauf, das schnelle Abkühlen der vom Brand erfassten Stoffe sowie das Nichtentzünden der unmittelbar angrenzenden Brandlasten. Alles in allem wurden die Erwartungen der Einsatzkräfte an F-500 EA im realen Einsatz beim Löschen übertroffen. Sie waren ausnahmslos sehr positiv.

Wir sind überaus erfreut darüber, dass im Landkreis Böblingen mehrere größere Brände durch die Verwendung von F-500 EA so erfolgreich gelöscht werden konnten. Dies zeigt eindrucksvoll, wie groß die Bandbreite in der Anwendung ist“ so Yusuf Türk, Geschäftsführer von F-500.

 

Produkte:  F-500 EA Löschmittelzusatz / F-500 AWG Turbospritzen VENTURI

Infos & Videos dazu finden Sie hier: